Agnes Bartha


Agnes Bartha wurde 1922 in eine jüdische Familie in Dunaföldvár in Ungarn geboren.

Agnes beim 1. Generationenforum 2005

Nachdem sich ihr nicht-jüdischer Mann auf Druck seiner Familie von ihr scheiden ließ und ihr damit den schützenden Status einer „Mischehe“ entzog, wurde sie im Zuge der Razzien gegen Budapester Juden im November 1944 verhaftet und in das KZ Ravensbrück deportiert. Mit etwa 80 ungarischen Jüdinnen musste Agnes im KZ-Außenlager Genshagen Zwangsarbeit für Daimler-Benz leisten. Ihre Eltern wurden im Holocaust ermordet und von 21 weiteren verschleppten Familienmitgliedern verliert sich jede Spur in den Vernichtungslagern der Nationalsozialisten. Agnes arbeitete nach dem Krieg als Fotografin. Sie lebt heute in Budapest und kam 2005 und 2006 zum Generationenforum nach Ravensbrück. Inzwischen ist sie leider nicht mehr in der Lage zu reisen.